1 2 3

Adler-Festival im Altai und Rundreise Gobi
Adler-Festival im Altai und Rundreise Gobi
Die ursprüngliche Lebensweise der mongolischen Kasachen mit ihren Steinadlern im Altai -Gebirge und die grandiosen weiten Landschaften der Wüste Gobi verbinden sich auf dieser Reise zu einem besonderen Erlebnis.
Die Tour führt zunächst nach Kharkhorin, der ehemaligen Hauptstadt Dschingis Khans, auf deren Ruinen Erdene Zuu, das erste buddhistische Kloster der Mongolei errichtet wurde. In dem aktiven Kloster und Museum , umgeben von einer Mauer mit 108 Stupas, ist die Geschichte der Mongolei mit Händen zu greifen.
Die Route führt anschließend in Richtung Süden, in das Innere der Wüste Gobi, wobei die Vegetation zunehmend spärlicher wird. Entlang weniger Flüsse wie beispielsweise dem Ongi, an dem die Klosterruine Ongiin Khiid liegt, finden sich grüne Oasen.
Die Klippen von Bayanzag, einer berühmten Fundstätte von Dinosauriereiern, erhielten von ihrer orangefarbenen Färbung den Namen „Flaming Cliffs“.
Der nächste Höhepunkt der Reise sind die die "Singenden Dünen" Khongoryn Els. Die bis zu 200 m hohen Dünen breiten sich über ein Gebiet von mehreren hundert Quadratkilometern aus. Khongoryn Els gehört zum Gurvan Saihan National Park, was übersetzt die "Drei Schönen“ bedeutet. Vom Gipfelgrat bietet sich ein wunderbares Panorama der umliegenden Wüste.
Auf einer Wanderung durch die tief eingeschnittene Geierschlucht „Yolyn Am“ kann man mit etwas Glück die scheuen Steinböcke und Eisfelder aus dem letzten Winter entdecken.
Der zweite Teil der Reise führt in das unzugängliche Altai-Gebirge, in dem sich die kasachischen Adlerjäger im Herbst traditionell zu ihren Wettkämpfen treffen. Die Teilnehmer legen teilweise 140 km aus den abgelegenen Tälern mit dem Pferd zurück, um an den Wettkämpfen teilzunehmen. Nicht nur die Geschicklichkeit und die Zusammenarbeit von Mensch und Adler fliessen in die Bewertung ein, sondern auch die mit großem Aufwand verzierten Jagdaccessoires sowie die traditionelle Jagdkleidung.
Teil des Adlerfestivals ist ebenso das traditionelle „kukbar“, in dem die Gewandtheit und die Kraft der Reiter untereinander gemessen wird. Beim Besuch einer kasachischen Familie lernen Sie die Traditionen und die Gastfreundschaft der Kasachen kennen.
Nach dem Rückflug Richtung Ulaan-Baatar erleben Sie die Schönheit des Terelj Nationalpark auf Wanderungen und besuchen das Dschingis Khan Monument, dem größten Reiterstandbild der Welt.

weitere Informationen und Reisedetails
Höhepunkte
Kloster Erdene Zuu - Flaming Cliffs - Singende Dünen - Geierschlucht - Adler- Festival - Terelj National Park
Gross-Ansicht Gross-Ansicht Gross-Ansicht Gross-Ansicht Gross-Ansicht Gross-Ansicht
Termine
29.09. - 07.10.2021 - 19 Tage

Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen (max. 12 Personen)
Preise:
ab 5 Personen: 4.550 EUR p.P.
Im Reisepreis enthaltene Leistungen:
  • Flug Economy-Class Berlin-Ulaanbaatar-Berlin mit MIAT
  • Inlandsflug Ulaanbaataar - Ulgii- Ulaanbaatar
  • alle Transfers in der Mongolei
  • 3 Übernachtungen Ulaanbaatar in 4****- Hotel (Landeskategorie) im Doppelzimmer, 14 Übernachtungen in landestypischen Ger-Camps (2er -Belegung)
  • Verpflegung: Frühstück-Mittagessen-Abendessen (z.T. als Lunchpaket)
  • Einstündiger Pferde- und Kamelritt
  • Eintritt Nationalparks
  • alle Eintrittsgebühren
  • Deutschsprachige Reiseleitung
  • Sicherungsschein gem. § 651 k BGB
Nicht enthaltene Leistungen:
  • Visagebühr (deutsche Staatsbürger benötigen nach aktuellen Stand kein Visum für die Einreise)
  • Rail&Fly gegen Aufpreis von ca. 90 EURO möglich
  • Getränke und weitere Mahlzeiten, die in den enthaltenen Leistungen nicht genannt wurden.
  • Reiseversicherungen (Auslandskrankenversicherung sollte in jedem Fall abgeschlossen werden)
  • Foto- und Filmgebühren
  • Trinkgelder
  • sonstige persönliche Ausgaben und oben nicht genannte Leistungen